Aus eigener Erfahrung kenne ich die Ausreden der Bilder- und Textdiebe leider zur Genüge. Sie reichen von „das machen doch alle so“, „das ist doch normal im Web 2.0“ über „das ist doch auch Werbung für dich“ bis hin zu „hab‘ dich nicht so“. Dabei ist das Urheberrecht doch ganz einfach zu verstehen: Nimm‘ nichts ungefragt. Weder Text, noch Bild. Und am besten texte selbst und/oder verwende eigene Fotos zur Illustration deiner Website und deines Blogs.

Am schlimmsten sind für mich Datendiebe, die frech genug sind, mit meinen Fotos oder Texten Geld zu verdienen. Ich scheue mich schon lange nicht mehr davor, diese Leute zu verklagen und Schadensersatz zu verlangen und auch wenn der Aufwand, den Datenklau genau zu dokumentieren, groß ist: Als Urheber lohnt es sich, hartnäckig zu bleiben und auf sein Recht zu pochen. Bislang habe ich noch keinen Richter erlebt, der das Verletzen meiner Urheberrechte ungeahndet ließ.

Auch Mia/Valeyla Sol hat sich mit dem Urheberrecht beschäftigt und einen sehenswerten Erklärfilm dazu entwickelt.

Pin It on Pinterest