Mein Credo ist schon seit Jahren: Guter Service ist die beste Werbung. Ein gutes Beispiel für exzellenten Service ist der Support von Elegant Themes. Das Unternehmen verkauft Templates für WordPress, punktet aber auch mit klugen Ideen rund um Blog- und Business-Marketing. Dazu liefern sie regelmäßig kostenlose Seiten-Vorlagen für verschiedene Business-Bereiche, die jeder frei verwenden (und modifizieren) kann. Inklusive Bildern, Hintergründen etc. pp.

So weit, so hervorragend. Teurer als andere professionelle WordPress-Themes sind die Templates von Elegant Themes deswegen nicht. Ganz im Gegenteil, kauft man die Lifetime-Version kann man jedes Theme für jedes eigene Blogprojekt verwenden. Egal ob das variable Divi oder Extra im Magazinstil oder eines der anderen 89 Themes. Damit sieht jede Seite und jedes Blog wirklich anders aus. Dazu trägt auch die extrem leichte Bedienung bei, mit der man – ohne Programmierkenntnisse – das Theme nach eigenem Gusto anpassen kann.  Aber das ist nicht der springende Punkt. Denn Service beginnt dann, wenn ein Kunde oder Nutzer Probleme hat.

Wenn WordPress plötzlich nicht mehr funktioniert

Gestern ging’s noch, heute nicht mehr. Sie kennen das. Natürlich halten Sie Ihr WordPress und alle Plugins möglichst aktuell. Trotzdem kommt es vor, dass es von Jetzt auf Dann Probleme gibt. WP Health zeigt nur einen roten Punkt, ein Darstellungsfehler, der sich darin zeigt, dass keine Schlagwörter mehr zum Artikel hinzugefügt werden und der Divi-Builder ständig abbricht. Sogar der Classic-Editor kann, wenn überhaupt, nur noch txt. Ich kann so nicht arbeiten! Was nun?

Frag‘ einen, der sich damit auskennt: Elegant Themes.

Theme Extra und Divi haben ein eingebautes Support-Center, das Auskunft über php-Version, Server und andere technische Details des Systems gibt. Zusätzlich gibt es ein sehr lobenswertes Chat-System mit echten Menschen, die wirklich was von der Materie verstehen. Es dauert keine halbe Stunde und der Supporter hat einen winzigen Skriptfehler von Google Ads korrigiert, was aber nicht der Verursacher des Darstellungsfehlers war. Dahinter steckt ein 403-Fehler, verursacht von einem Plugin, sagt der Supporter, denn im abgesichterten Modus (ohne Plugins) läuft alles bestens. Am Ende ist Yoast Seo als Problemverursacher diagnostiziert. So weit, so gut – oder schlecht. Mein Blog Blumenbilder.org läuft wieder, aber leider nun ohne Yoast. Was ein bisschen ärgerlich ist, weil Yoast normalerweise recht hilfreich ist.

Fehler melden und sich wundern

Gut möglich, dass auch andere derzeit technische Problem durch die kostenfreien Version von Yoast Seo haben. Was liegt also näher, als den Fehler direkt bei Yoast zu melden. Deren Antwort erstaunt allerdings: „Unfortunately, we haven’t been able to verify your subscription. That’s why we sent you this automated reply. If you’ve already purchased Yoast SEO Premium, please send us your order number and your purchase email address so we can verify it manually and provide you with our premium support.“  Heißt also, wer nicht zahlt, bekommt keine Hilfe, sondern muss sich durch die Knowledge Base des PlugIns quälen. Der Punkt ist nur, bislang tat Yoast SEO auf Blumenbilder.org das, was es sollte. Das Problem muss aktuell, ggf. sogar durch das letzte WordPress-Update entstanden sein. Wäre ich eine Software-Schmiede und meine Kunden unfreiwillige Tester, würde ich wissen wollen, wenn etwas schief läuft. Schließlich hängt der Erfolg meines Geschäftsmodells genau davon an.

Mein Fazit: Warum sollte ich für Yoast Seo zahlen, wenn Yoast-Support nicht funktioniert. Ein „Danke für den Hinweis“ hätte mir schön völlig gereicht. Das nächste Update kommt bestimmt und danach ist doch hoffentlich alles wieder gut. Wenn nicht, auch andere Software-Schmieden haben brauchbare Seo-Tools.

Pin It on Pinterest