Falsch ist: Je komplizierter die Wortwahl, desto gescheiter der Urheber.

  • Richtig ist: Es ist leicht, komplizierte Sachverhalte kompliziert auszudrücken. Sie müssen nur ein paar Fachtermini einbauen und Sätze seitenlang verschachteln. Spätestens nach der zweiten Zeile ist der Leser weg. Er verliert die Lust, das Interesse und die Geduld, sich mit der Textaussage zu beschäftigen.

Falsch ist: „Man“ verwendet keine Fragen auf der Startseite. Und schon gar nicht mehrere Fragen hintereinander.

  • Richtig ist: Stellen Sie die richtigen Fragen und der Leser wird Ihnen neugierig folgen. Die wichtigste Frage, die der Besucher sich selbst beim Besuch einer Website stellt ist: Was ist hier für mich drin? Sollte ich mich mit diesem Angebot beschäftigen?

Falsch ist: Wer gut im Fach Deutsch war, kann automatisch auch gut texten.

  • Richtig ist: Werbetext hat rein gar nichts mit Schuldeutsch zu tun.
    Werbetexte sind Verkaufstexte. Werbeexte müssen verkaufen. Ob Dienstleistungen, Ideen oder Güter – Hauptsache der Werbetexter weiß, um was es geht und wen er ansprechen soll. Genau diese Angaben müssen vorab geklärt und einem Briefing festgelegt werden.

Falsch ist: Werbetext muss dem Kunden (Auftraggeber) gefallen.

  • Richtig ist: Werbetext muss die Zielgruppe ansprechen.
    Anders gesagt: Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler! Jemand, der einen Werbetext in Auftrag gibt, sollte dennoch mit dem Ergebnis zufrieden sein. Nur: Der Maßstab, den er dabei anlegt, heißt BRIEFING – und nicht etwa „im Deutschunterricht in der Schule habe ich das aber anders gelernt“.

Falsch ist: Jede Website startet mit einem Willkommensgruß.

  • Richtig ist: Das Internet funktioniert nonlinear. Das heißt: Sie haben in der Regel keinen Einfluss darauf, auf welcher Seite Ihrer Website Ihr Besucher herein klickt. Eine kluge Navigation hilft Besuchern, sich schnell auf der Website zurecht zu finden.
    Die Startseite darf dennoch einen Willkommensgruß enthalten. Vorrangig sollten Sie an dieser prominenten Stelle jedoch den Inhalt Ihrer Website „anteasern“. Das heißt: Sie erzählen in wenigen kurzen Sätzen den Kern Ihrer Website. Was Sie dabei beachten sollten und wie auch Sie eine bessere erste Seite texten, erfahren Sie im Bereich Werbe-Knowhow bei  Fiona, die Texterin.

 

Pin It on Pinterest