Es soll ja Menschen geben, die bestellen sich in einem 4-Sterne-Restaurant ein teures Menü und kaum wird serviert, ordern sie Maggi und einen Salzstreuer dazu. Ich kann jeden Koch verstehen, der dann wütend wird weil der Kunde im Begriff ist, sein wunderbar kombiniertes Menü zu ruinieren. Niemand würde es bei einem kostbaren Kunstobjekt wagen, selbst den Pinsel zu schwingen. Doch um nichts anderes geht es, wenn Gäste meinen, mehr vom Kochen zu verstehen, als der Sternekoch.

Als Werbetexterin bleibt man manchmal leider auch nicht vor Kunden verschont, die meinen „so EINFACH schreibt MAN das aber nicht.“ Oder: „Sie können doch keine Website mit einer Frage beginnen“. Oder: „Mein Deutsch war in der Schule immer ganz gut, deshalb weiß ich auch, dass …“

Merke: Wenn Sie eine erfahrene Werbetexterin beauftragen, rechnen Sie bitte damit, dass ihre Webtexte keine leeren Fachwortungetüme und Worthülsen enthalten, sondern lesbare, verständliche Worte und Sätze.

Wenn Sie statt dessen Schuldeutsch oder Beamtendeutsch für Ihre Website haben wollen, fragen Sie bitte Ihre Sekretärin.

Selbst auf die Gefahr hin, zu überraschen: Künstlerische Reklamationen sind tatsächlich bei Werbetexten ausgeschlossen.

Siehe AGB § 8.1 Im Rahmen des Auftrags besteht Gestaltungsfreiheit. Reklamationen hinsichtlich der künstlerischen Gestaltung sind ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber (…) Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Der Texter behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.

Pin It on Pinterest